Freitag, 16. Oktober 2015

Wie sehen sich Hunde selbst?

Es ist ja nichts Neues das man sagt, dass es relativ 'normal' oder erklärbar ist, dass viele Hunde auf Möpse, Bulldoggen und andere Knautschgesichter eher aggressiv reagieren. Man spricht von einer fehlenden oder falschen Kommunikation der Kleinen. Die laute Atmung könnte als Knurren wahrgenommen werden, das Knautschgesicht als gekräuselt...und so weiter. Da stellt sich mir die Frage, wie sehen sich die Kleinen eigentlich selbst? Hegen sie den Wunsch sich anders ausdrücken zu können? Fühlen sie sich unverstanden? Und warum sind manche Hunde quasi ignorant? Ich meine sind genau das dann nicht alle die darauf pfeifen ob da nun ein Mops oder ein Jack Russel steht?



Und wie sieht die Kommunikation zwischen zwei Knautschgesichtern aus? Verstehen sich zwei Möpse besser? Wissen sie Bescheid über ihre laute Atmung? Sprechen sie quasi Hündisch mit Dialekt? Oder fühlt sich ein Mops genauso von einem anderen Mops 'angegriffen'?

Wie funktioniert dann die Unterhaltung zwischen Mops und z. B. einer Franzözischen Bulldogge, beide haben ein Knautschgesicht und
eine laute Atmung, aber der eine hat Stehohren und zu Weilen gewaltige und der andere vielleicht kaum wahrnehmbare... der eine hat einen Kringelschwanz, der andere fast keinen....


Und wie ist es mit all den anderen Rassen? Ich meine Micky zum Beispiel als Tibet Terrier (Mix). Wie sieht ein Tibet Terrier aus? Er hat einen Kringelschwanz, langes langes Fell und somit kann man weder Augen, Ohren, Leftzen oder sonst was sehen,...Wie funktioniert es hier mit der Kommunikation? Und können Hunde nicht auch lernen Hunde zu verstehen die eben nicht die typische Schäferhund Form haben?

Ich konnte leider keine fundierten Antworten finden, habt ihr welche?

Ich weiß aber sehr wohl von Freunden, Bekannten und aus eigener Erfahrung das das Quatsch ist, ehrlich! Natürlich verstehen sich Knautschgesichter, Kringelschwänze, Langhaarhund und 'normale'! Wir verstehen doch auch Menschen die nur gebrochen unsere Sprache sprechen, die anders aussehen oder sonst was. Vielleicht ist es manchmal etwas schwerer sie zu verstehen, aber muss man sich auf seinen pöblenden Hund bezogen da nicht fragen ob einfach sein Hund eine sehr geringe Reizschwelle hat und quasi rassistisch ist?


Man könnte ja ewig so weiter machen, mir fallen soooooo viele Rassen ein die nicht die typische klare Form haben und über die Mischlinge brauchen wir ja gar nicht reden...

So nun noch, ich hoffe es stört niemanden ein paar Bilder von genau solchen Hunden... Ich liebe sie!!!




Wie seht ihr das? Ohne eine Diskussion über gesundheitliche Bedenken zu entfachen...


Es gibt noch sooo viele tolle Bilder, vielen lieben Dank an Sara, Korinna und Katrin, wenn euch das recht ist würde ich immer mal wieder ein paar Bilder eurer Lieblinge verwenden...

Kommentare:

  1. Das mit der Kommunikation solcher Rassen hast du ja schon ganz deutlich erfasst: Ja, auf den ersten Blick haben sie Einschränkungen. Man sagt zB die fehlende Rute wird von anderen Hunden als eingekniffene Rute interpretiert. Aber wie du schon richtig festgestellt hast, gibt es viele viele andere Hunderassen, bei denen viele der Kommunikation dienliche Körperteile wie Rute oder Augen eben durch zB lange Haare auch nicht richtig wahrgenommen werden kann. Viele Rassen haben auch von "Natura aus "(Zucht aus) Stehohren, andere hängende Ohren und aufrecht stehende Ohren bedeuten in der Hundekommunikation ja auch wieder etwas anderes als eingeknickte Ohren. Ich glaube hier sollte man aufhören immer auf den Beispielen Mops und Bulldogge rumzureiten, wenn es so viele andere Hunderassen gibt, denen diese Kommunikationsmöglichkeiten ebenso weggezüchtet werden. Darunter würden ja alle Hunde fallen, dessen äußere Erscheinungsform nicht dem Wolf entspricht. - Also alle Hunde mit langem Fell, hängenden Ohren, keiner Rute, Kringelrute. Was ist mit dem Ridgeback? Sieht der für andere Hunde permanent so aus als würde er das Rückenfell in Anspannung aufstellen? Fragen über Fragen.

    Ob Knautschgesichter miteinander besser kommunizieren können als mit anderen Hunden, weiss ich nicht. Genki hat ja so seine Probleme mit vielen Hunden und sucht sich das nach mir willkürlichen Kriterien aus. Dass er dabei besonders Knautschnasen bevorzugen würde oder mit ihnen besser auskäme, kann ich aber in keinster Weise so unterstreichen. Hab ihn auch schon oft genug bei Bulldoggen und Möpsen austicken sehen. Andererseits ist es mir aber schon öfters passiert, dass mir Hundebesitzer gesagt haben, ihre Hunde mögen keine knautschnasigen Hunde. Woran das liegt, weiss ich nicht. Auf die Atmung würde ich es nicht schieben. Genki und Momo haben absolut keine Atmung, die irgendwie mit einem Knurren verwechselbar wäre und die Hunde, die diese "Grunzgeräusche" machen, sind ja leider kranke Exemplare der Rasse (egal wie oft Leute sagen dass sei typisch für die Rasse und gehöre so.Weder Mops noch Bulldogge soll permanent vor sich hin grunzen!). Mir ist aber erst letztens, als wir eine Bulldogge getroffen haben, aufgefallen, dass manche Bulldoggen beim Beschnüffeln unfreiwillig aufdringlich sind. Hier gibt es ein ganz besonders plattnasiges Exemplar in der Gegend und als ich das letztens traf und er Momo beschnüffeln wollte, hat er dabei quasie sein Gesicht gegen sie gequetscht. Das fand Momo auch sichtlich unheimlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, erst mal ein ganz ganz dickes Sorry das meine Antwort erst jetzt kommt. Aber erst waren wir im Urlaub und dann kaum zu glauben sprach mein Laptop nicht mehr mit mir... es tut mir wirklich wahnsinnig leid, das ich dich so lange hab warten lassen.

      Ja ich denke auch man sollte endlich aufhören auf so einem Mist rum zu reiten! Ich glaube Hunde sind intelligent genug um im Laufe der Zeit gelernt zu haben das es einfach 'verschiedene Modelle' gibt :-) Eben es würde ja kaum noch eine 'Rasse' oder Mischling geben die klar Kommunizieren kann und das erachte ich als Quatsch!

      Allerdings muss ich dir Recht geben, der Gedanke ist mir gar nicht gekommen. Ich kann mir gut vorstellen, dass manch ein Knautschgesicht aufdringlich wirkt... aber gut, ich habe auch schon genug wirklich aufdringliche Langnasen getroffen...

      Meiner Meinung nach ist es das wichtigste das die Kleinen gesund sind und wie du richtig sagst KEINE Grunzgeräusche am laufenden Band machen. Das MUSS definitiv nicht sein und gehört ganz sicher nicht zum Rassebild.

      Knuddel deine Beide ganz dolle von mir und liebe Grüße
      Alex und Micky

      Löschen

Lieb sein!