Samstag, 23. April 2016

Ein paar Tage Hamburg - Tag 2 - Micky und Stressless Dogs

Am zweiten Tag in Hamburg bei der Struppibande hat es leider geregnet, geregnet und geregnet... Wir haben Susanne bei der Morgenrunde sportlich getroffen, wir schlenderten verschlafen an der Grünfläche rum und sie kam mit ihren Beiden gerade vom Joggen... wow.
Zum kurzen Quatschen und Austauschen ging es in ihren Garten, wo die Hunde sich alle ohne Leine begegnen konnten. Alle etwas unleidlich, alle hatten Hunger und es war kalt und nass....bäh...


Eigentlich wollte Susanne uns heute die Wanderdünen zeigen aber bei dem Regen macht das natürlich nicht soooo viel Spaß, also beschlossen wir das sie zu uns ins Haus kommt und wir mal schauen was Mickys Problem mit Menschen oder Bewegungen oder oder oder ist...


Susanne ist ja nicht 'nur' dit Frauchen von der Struppibande, sie ist (hatte ich hier ja schon mal kurz angerissen) ja auch Trainerin für Menschen mit Hunden. Sie ist quasi Stressless Dogs.

Was heißt Stressless Dogs?!? Susanne hat einen ganz anderen Weg des Trainings eingeschlagen, zum einen funktioniert es ausschließlich ursachenorientiert und zum anderen nonverbal. Sie benutzt keinerlei 'Hilfsmittel' um den Hund zu dem zu bringen was er tun soll. In ihrem Training gibt es im Grunde nur dich, den Hund, Leine, Halsband (zur Sicherung) und Futter. Hier sollte noch kurz gesagt werden, wenn ich Futter schreibe, meine ich Futter und keine Lerckerlis. Der Hund tut was für sein Futter, das finde ich eine wirklich gute Sache.
Ich persönlich gebe gerne zu, ich stand gerade dem Nonverbalen zwiespältig gegenüber, Ich war immer der Meinung der Hund könne dann niemals wirklich auch mal Hund sein weil er immer und permanent seinen Menschen im Auge haben müsse... na ja, ganz so schlimm ist es nicht :-) gar nicht, eigentlich total entspannt, eben Stressless Dogs ;-)

Kein soooo tolles Bild, aber es zeigt, alle drei Hunde entspannt zusammen :-) Stressless Dogs :-)
  
Wirklich spannend und richtig toll finde ich, dass Stressless Dogs ausschließlich ursachenorientiert arbeitet. Wieviele Trainer und Menschen die ich kenne ich versuchen einfach die Symptomatik zu bekämpfen ohne die Ursache zu betrachten. Und ja ich glaube definitv daran, dass wenn man seinem Hund den Grund für sein 'Fehlverhalten' nimmt er dieses nicht mehr zeigen wird. Nicht das Bellen verbieten, schauen warum er bellt und daran arbeiten!

Genau das war ja der Teil an Susanne der mich ins Grübeln brachte ob ein Treffen, ein Kennenlernen zwischen uns mit Micky überhaupt funktionieren könnte.
Und ich kann aus Überzeugung berichten, ja es kann funktionieren! Sehr gut sogar!
Micky hatte sich beim ersten Aufeinandertreffen draußen ja ganz anders verhalten als er es 'normalerweise' tut. Umso spannender war es zu sehen wie er sich wohl verhält wenn Susanne 'zu uns' nach Hause kommt...(die, die diesen Blog schon länger verfolgen wissen, dass Micky (aus unserer Sicht) ein Problem mit Menschen hat, bekommen wir Besuch oder gehen wir mit ihm irgendwo hin bellt er wie verrückt).
Ja, er bellte! Zugegeben nicht soooo schlimm wie sonst, aber das Grundverhalten war da. Und für Susanne bestätigte sich ihre Vermutung vom Vortag. Ein Problem mit Menschen hat dieser Hund nicht! Vielleicht mit schnellen Bewegungen aber auf jeden Fall mit Verantwortung! Und schon sind wir bei dem Punkt, dass Susanne mehr ein Trainer für Menschen mit Hunden ist als ein Hundetrainer. Nicht Micky muss lernen etwas anders zu machen, ich muss lernen wie ich ihm die Verantwortung nehmen kann die er glaubt zu haben. 
Und das scheint gleichermaßen einfach wie auch schwierig... na ja, jedenfalls brauche ich einige Koordinationsübung :-) 

Etwas erledigt vom Training :-)

Ich schreibe hier mit voller Absicht nicht näher darüber was Susanne uns geraten hat zu tun, ganz einfach aus dem Grund, dass ich nicht möchte dass ihr vielleicht etwas falsch versteht oder Dinge mit euren Hunden macht die so nicht richtig sind. 
Wenn ihr Interesse an einem ursachenorientierten, nonverbalen Training habt wendet euch lieber an Stressless Dogs selbst. 

Ich kann es nur empfehlen. Allerdings müsst ihr schon bereit sein umzudenken! Die meisten von euch müssen wahrscheinlich sogar kräftig umdenken. Denn ein Hund ist ein Hund!

Susanne ist eine wirklich nette Trainerin. Sie stempelt niemanden als doof ab nur weil er dieses oder jenes so mit seinem Hund bisher gemacht hat und das finde ich ganz ganz wichtig! Ich habe Trainer erlebt bei denen man als Mensch das Gefühl bekommen hat einfach alles falsch gemacht zu haben und sich selbst nun ein 'Problemhund' geschaffen hat. So ein Mensch ist sie ganz sicher nicht! Sie nimmt aber auch kein Blatt vor den Mund und das ist auch gut so! Susanne ist, wenn man den Menschen auf das Trainerdasein runterbrechen möchte ein offener Mensch, der dir schon sagt was Sache ist ohne dich dafür als blöd abzustempeln und dir auch x-Mal erklärt wieso du besser dieses oder jenes tun solltest.

Schaut auf jeden Fall mal auf der Seite von Stressless Dogs vorbei, dort werdet ihr sehen, Susanne ist nicht nur Trainerin, sie hat auch eine Fachausbildung zur Hundephysiotherapeutin, sie ist zertifizierte Ernährungsberaterin mit der Fachrichtung Hund, macht im Moment eine Weiterbildung zum Fit mit Hund und Entspannungstrainer und und und...

Seid offen, versucht mal etwas Anderes, es wird sich lohnen!

http://www.stresslessdogs.de/start/

Natürlich ist Stressless Dogs auch auf Facebook vetreten:
https://www.facebook.com/stresslessdogs.de/ 


Kommentare:

  1. Sehr schön wenn man einen Hundetrainer findet der einem den für einen selbst richtigen Ansatz zeigt :-) wir wünschen euch zweien weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Erkunden dieser fabelhaften Welt. Denn wir lernen nie aus :-)
    liebe Grüße
    Aaron und Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Allerdings, man muss einfach immer offen für Neues sein, dann lernt man tolle Leute kennen, neue Ansätze, macht einfach spannende Erfahrungen.
      Ganz liebe Grüße Alex & Micky

      Löschen

Lieb sein!