Sonntag, 10. April 2016

Warum eigentlich noch ein Hundeblog?

Tja, die Frage ist berechtigt, schaut man sich im Internet etwas um und interessiert sich für Hundeblogs findet man fast unzählige. Gute und nicht so gute, welche mit wirklich tollen Bildern, welche mit 'normalen' Bildern, wirkliche Hochglanzblogs, 0815 Blogs, alles ist vertreten.
Und jetzt seit gut 8 Monaten auch noch meiner...warum? Na, an erster Stelle weil es Spaß macht! Zum einen macht es Spaß Erlebnisse mit dem eigenen Hund festzuhalten und immer wieder nachsehen zu können, zum Anderen habe ich mich dazu entschieden diverse Themen kritisch zu betrachten und zu dem ein oder anderen möchte ich einfach mal meinen Senf abgeben. Themen bei denen Menschen manchmal einfach nicht nachdenken, Themen bei denen man gerne und schnell zum Mitläufer wird. Ich nehme da kein Blatt vor den Mund! Ich höre mir gerne verschiedene Meinungen an, aber ich entscheide auch gern selbst wie ich über all diese Dinge denke. 




Ich denke in jedem Bereich im Leben gibt es immer wieder Menschen die meinen es besser wissen und das nervt! Ich möchte mit diesem Blog verschiedene Dinge zeigen, Hundehaltung ist nicht immer so wie man es sich vorstellt und auch nicht immer Bilderbuch! Es gibt immer verschiedene Wege und nicht nur den Einen! Es gibt kein richtig und kein falsch. Bei vielen Blogs die ich wirklich sehr, sehr gern lese, konnte ich erst nach einer ganzen Weile intensivem lesen sehen, dass all diese Menschen hier oder da ein 'Problem' haben oder der Hund eben irgendwelche Macken hat. Ich möchte mit diesem Blog zeigen das es nicht schlimm ist. Es ist nicht schlimm zu denken dass man es nicht schafft, es ist nicht schlimm, dass der eigene Hund eben nicht der typische 'Vorzeigehund' ist. Ja es gibt solche und solche Hunde und es gibt solche und solche Menschen...
Ich möchte gerne zeigen, dass es eben keine Rolle spielt ob ein Hund aus dem Tierschutz oder von einem Züchter kommt. Das es überhaupt keinen Sinn macht über verschiedene Herkunftsquellen der Hunde zu schimpfen und zu beleidigen, vor allem wenn der Hund sowieso schon da ist.



Hunde vom Züchter können mindestens genauso schwierig sein wie welche aus dem Tierschutz und umgekehrt.
Es ist ok wenn man hier und da, gerade in der Eingewöhnungszeit einen Rappel bekommt, in Tränen ausbricht und denkt man schafft das alles nicht, das war die falsche Entscheidung...solange man mit einer neuen Entscheidung noch einen Moment wartet. Ich möchte gern kritischer sein als manch Andere vielleicht. Ich bin natürlich gerne offen für Themenvorschläge über die ihr gern meinen Senf hören bzw. lesen möchtet. 
Ich denke es gibt oftmals kein Richtig oder Falsch - nur Ansichten; natürlich immer vorausgesetzt das der Hund (oder jegliches andere Lebewesen) respektvoll und fair behandelt wird.

Wenn ihr also Themen habt zu denen ihr meinen Senf lesen möchtet, schreibt mir, in den Kommentaren oder an die micky04112014@yahoo.de. Ich versuche grundsätzliche alle Seiten zu betrachten und mir meine eigene manchmal nicht ganz massentaugliche Meinung zu bilden :-)



Kommentare:

  1. Letztendlich habe ich mir auch zwischendurch mal die Frage gestellt, warum mache ich den Blog, will ich damit was erreichen etc. Ich kann deinen Beitrag voll und ganz unterschreiben :-)
    Jetzt genieße ich es auch in meinem Blog ein Tagebuch unserer Vierbeiner zu haben und man blättert gerne drin rum und schmunzelt über so manchen Beitrag. Aktuell bin ich dabei ein Fotoalbum (in Papier) mit den ausgedruckten Beiträgen zu erstellen. Mein persönliches Tagebuch/Fotoalbum dann also.

    liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja auch eine schöne Idee, all das auszudrucken und physisch zu sammeln :-) Da denke ich mal drüber nach. Ja, doof ist immer, ich setze mich gern selbst unter Druck, nach dem Motto: 'Dein Blog, du MUSST noch einen Artikel schreiben / veröffentlich oder was auch immer' und dann denke ich mir NEIN ich MUSS gar nichts :-) Ich mag das bloggen soooo gerne, nur die Woche hat zu wenig Tage :-)

      Ganz liebe Grüße, euch auch noch einen schönen Restsonntag,
      Alex & Micky

      Löschen
    2. Genau, die "DU-Musst-Phase" hatte ich auch mal. Nun ist es alles easy und wenn wir was tolles begegnet wird gebloggt. Habe ich keine Zeit wird die Idee aufgeschrieben und dann hervor geholt, wenn ich Lust zu Bloggen habe, aber aktuell keinen Anlass. Jeder Blog den ich lese hat mal eine Pause und das ist auch gut so. Man braucht auch mal Luft um wieder völlig gelöst ans Schreiben zu gehen.
      ganz liebe Grüße
      Sandra und Aaron

      Löschen
  2. Hallo ihr zwei!

    Oh ja, warum schreibe ich einen Blog? Nun, zum einen, weil es mir Spaß macht. Dann finde ich es eine schöne Erinnerung und vielleicht liest ja jemand gerne meine Geschichten. Einerseits berichte und erzähle ich freimütig von Erlebnissen, Problemen und anderen Dingen, andererseits ist Shiva mein kleiner Schatz und vom Werk ab mal fehlerfrei, 😏 Ich selber habe Fehler und Macken, mein Mädel zwar auch, aber die geb ich deutlich ungerner zu, als meine eigenen.

    Grüßle Sandra & Shiva

    AntwortenLöschen

Lieb sein!