Montag, 17. Oktober 2016

Was war bei uns los? Part I

So, nun sollt ihr endlich nach und nach erfahren was hier los war, was mit Micky ist oder auch nicht und warum eine Blogpause für mich wichtig war...keine Sorge, Micky geht es gut ;-)

Im Juni, als ich spontan meine Blogpause ausgerufen hatte, hatten wir ja noch Urlaub. Leider ist der alles andere als so verlaufen wie wir uns das vorgestellt oder erhofft hatten.




Tatsächlich sind wir ein sogar ein paar Tage eher aus unserem Urlaub zurückgekehrt als geplant. Das hatte mehrere Gründe, einer davon war Micky. Wir hatten ja schon im letzten Sommer das Problem, dass Micky sobald das Wetter schön wurde und damit meine ich 20 Grad, Sonne...
eben schön, gerade mal 10 Minuten laufen konnte. Er hat sich dann hingelegt und wollte absolut nicht weiter. Das war keine Bockigkeit, er hat deutliche und echte Anzeichen von Erschöpfung gezeigt. Wir haben das im letzten Jahr auf die Giardiengeschichte geschoben. Aber dies Jahr ist es genauso, vielleicht sogar schlimmer...
Im Urlaub auch. Tatsächlich war es dafür, das wir am Meer waren, verhältnismäßig schwül und dementsprechend hat es Micky zugesetzt. Also haben wir uns zu Hause besser aufgehoben gefühlt. Vor allem da wir sowieso schon für die Folgewoche einen Termin in einer Klinik zur Diagnostik gemacht haben.
Der Termin rückte näher und ich wurde immer nervöser... In dieser Klinik wurden wir sehr unfreundlich von dem 'normalen' Terminsprechstunden-Arzt empfangen. Erst wurde Micky angeschnauzt das er nun endlich ruhig sein soll... Nee, nee hab ich gesagt - Moment mal! Der ist so und anschnauzen hilft da gar nichts! Unfassbar wie manche Tierärzte auf Tiere zugehen... Wir hatten die vorherige Blutuntersuchung bei uns, das Ergebnis vom Herzultraschall und noch etliche andere Papiere. Außerdem hatten wir vorab in Absprache mit der Klinik eine Mail an diese geschickt mit allen 'möglichen' Symptomen die uns eingefallen sind. Die Mail wurde natürlich nicht gelesen, als wir verwundert fragten wurde sie schnell überflogen um festzustellen, na ja sind ja alle Untersuchungen gemacht, der hat nichts, nur zu langes Fell! "Runter damit!" aber sie spricht noch mal mit einer Kollegin von der Inneren... kam zurück und sprach in etwa: Fell runter! - wenn das nichts hilft MRT, Blutbild und und und dann wird es ein Lebershunt oder SM sein, bis dann, auf  Wiedersehen...
Ähm, ok, danke sehr!!! Und dafür 120km gefahren! Na ja, schlechte Tierärzte haben wir auch in der Umgebung genug...
Natürlich waren wir völlig aufgelöst, vor allem nachdem wir dank dieser wunderbaren Beratung Lebershunt gegoogelt haben... Was nun? Wie geht es weiter?
Wir haben gelesen, gegoogelt, gesprochen und telefoniert. Wir haben endlich eine wirklich nette, kompetente und interessierte Tierärztin gefunden die sofort ohne wenn und aber eine spezielle Blutuntersuchung veranlasst hat mit der man innerhalb von drei Tagen einen Lebershunt ausschließen kann, oder eben auch nicht. Aber man bekommt zumindest Gewissheit und wir waren sofort auf einer Wellenlänge. Ihrer Meinung nach war es recht unwahrscheinlich, aber trotzdem, wenn der Verdacht einmal im Raum steht sollte man keine Zeit verlieren und diesem nachgehen. 
Der Tag des Ergebnisses rückte näher und ich wurde immer nervöser... negativ!!! Gott sei Dank! Aber was sollte es denn dann sein? Cushing und Addison konnte sie auf dem Weg auch ausschließen... Ok, Fell runter und wenn das nichts hilft wird wirklich einen MRT
Termin gemacht, hatten wir doch dank der Hundeschule eine Hundefriseurin kennengelernt... ja, ein bisschen geht es ihm besser... etwas... aber lange nicht sooooo wie wir es gehofft hatten.
Außerdem fing er jetzt auch noch mit kratzen an... etwas rumprobieren,...es war mal besser, mal schlechter und plötzlich sah ich es krabbeln! Flöhe! Mein Hund hat Flöhe!!! Vorher haben wir nie etwas gesehen, wo kommen die her? Na ja, nach anfänglicher Panik haben wir die Viecher aber wirklich blitzschnell in den Griff bekommen, aber das Kratzen blieb...





 Allergietest!



Und schon haben wir für ganz viele Dinge den Auslöser, Micky hat die ein oder andere Allergie:


Spitzwegerich
Gräser
Roggen
Futtermilben
Hausstaubmilben
Rind
Huhn
Truthahn
Schwein
Lachs
Rothirsch
Kuhmilch
.
.
.

Das erklärt so einiges! Die immer wiederkehrenden Durchfälle und die Gräser, auf die er sehr stark reagiert erklären evtl. auch die Abgeschlagenheit...Eventuell, vielleicht, möglicherweise, das sind die Worte die leider in Bezug auf Micky am häufigsten fallen, was würden wir nur für Gewissheit tun?!?

Im zweiten Teil erfahrt ihr mehr...

Kommentare:

  1. Oh wahnsinn.... Da habt ihr ja einiges mitgemacht...
    Ich hoffe, man kann da irgendwas gegen die Allergien machen.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war wirklich eine nervenaufreibene Zeit... Sowas braucht niemand!!!
      Ganz liebe Grüße
      Alex & Micky

      Löschen
  2. Ihr Armen, nichts Fassbares zu haben, finde ich am Schlimmsten.
    Ich drücke Euch die Daumen, dass es wirklich "nur" Allergiesymptome sind.
    Übrigens, als ich selbst noch stark Heuschnupfen hatte, war ich körperlich auch so fertig, wie bei einer fetten Grippe. Wenn das Immunsystem mit Volldampf unterwegs ist, kostet das Kraft.
    Herzliche Grüße
    Stephie mit Enki und Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt, ich selbst hab auch recht starken Heuschnupfen, das knocked einen ganz schön aus manchmal...
      Ganz liebe Grüße
      Alex & Micky

      Löschen
  3. Ach du meine Güte! Armer armer Micky! Da hat er ja einiges mitgemacht. Hoffentlich findet ihr eine gute Lösung, damit er endlich beschwerdefrei leben kann. Fühlt euch mal ganz fest geflauscht.

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,
      ja, das ist wirklich alles schlimm, aber vielleicht haben wir ja schon eine Lösung...das schreib ich demnächst...nein im Ernst, keine Sorge es geht ihm jetzt gut!
      Vielen lieben Dank für deine lieben Worte,
      liebe Grüße
      Alex & Micky

      Löschen
  4. Hallelujah! Da war und ist ja wirklich was los bei Euch :(
    Ich drücke Euch die Daumen dass ihr mit Eurer TÄ nun eine gute Therapie ausarbeitet und das Micky bald wieder ganz der Alte ist! Und natürlich soll es Euch dann auch besser gehen... sorgenfreier Leben ist ja schon viel wert!

    Cockerige liebste Grüße
    Steffi mit Ren & Stimpy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da sagst du was, sorgenfreier wäre schon die halbe Lösung :-) Ihm geht es Gott sei Dank in der Zwischenzeit wieder ganz gut...Unsere Tierärztin ist wirklich super...Genau das ist leider ein Teil des Problems... er war ja nie anders, deswegen konnten wir nie von einer Verhaltensänderung reden, weil er seit er bei uns ist diese Symptome hatte, er wird ja im November erst 2Jahre, aber es war klar, dass das nicht normal ist...
      Ganz liebe Grüße, auch an die Cocker ;-)
      Alex & Micky

      Löschen
    2. Ach soooo! Aber dann ist es ja das riesige Glück von Micky dass ihr so aufmerksam gewesen seid!!!!!! Daumen und Pfoten sind ganz fest gedrückt!
      Ja, und das mit den TÄ ist so ein Ding :( Man sollte ihnen ja eigentlich vertrauen! Aber wenn der TA dann auch noch so dumm-dusseliges Zeug von sich gibt, zweifelt man leider an dem Berufsstand!

      Löschen
  5. Da war ja einiges los ... wir drücken die Daumen, dass ihr bald eine gute Lösung findet und es euch allen damit besser geht.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank :-) Wir sind zum Glück auf einem guten Weg...

      Ganz liebe Grüße
      Alex & Micky

      Löschen
  6. Oh je, das ist ganz schlimm, diese Ungewissheit und dem Kleinen nicht helfen zu können. :-(

    Ich drücke ihm und euch die Daumen, dass es ihm bald wieder gut geht und alles in den Griff zu kriegen ist.

    Gruß Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist / war wirklich eine schlimme Zeit, aber wir sind zum Glück auf einem guten Weg...danke für die lieben Worte,
      ganz liebe Grüße
      Alex & Micky

      Löschen
  7. Lieber Micky, da haben wir beim Lesen glatt mit dir und deinem Frauchen gelitten. Ich hoffe jetzt wo ihr das mit der Allergie wisst, gibt es einiges das dir helfen kann? Wir warten gespannt auf euren Folgebeitrag. Ich bekam echt das kalte Grausen bei eurem ersten Tierarztbesuch. Wie kann man als Tierarzt so unsensibel gegenüber einem Tier sein?
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich unfassbar was sich da draußen Tierarzt nennt und man fragt sich wirklich wie Menschen so werden konnten die Tiere angeblich mal mochten... Zum Glück haben wir endlich eine richtig gute Tierärztin gefunden. Aber das war wirklich eine schlimme Zeit mit vielen Tränen...
      Ganz liebe Grüße
      Alex & Micky

      Löschen
  8. Also wenn ein Tierarzt empfiehlt das Fell eines Langhaarhundes zu kürzen, dann hat er echt keine Ahnung. Das Fell hat seine Funktion und die zerstört man. Dann kann es neue Probleme u.a. Hautprobleme geben. Ich kann es nicht glauben und hoffe sehr, dass Ihr Hilfe bekommen habt.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast total Recht, wobei Micky ja kein reiner Tibet Terrier ist, er ist ja ein Mix und hat tatsächlich keinerlei Unterwolle und nur Haare, von daher ist das schneiden nicht soooo sehr das Problem, wir haben das Fell aber so lang wie möglich gelassen, es war uns sehr klar, dass das nicht das Problem lösen wird. In der Verzweiflung versucht man aber erstmal alles...ok fast alles ;-)
      Wir sind in der Zwischenzeit Gott sei Dank auf dem richtigen Weg...
      Vielen lieben Dank für deine Worte und liebe Grüße
      Alex & Micky

      Löschen
  9. Ach du meine Güte!

    Da habt ihr ja ein paar beschissene Monate hinter euch... Alles Gute!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bringst es auf den Punkt! :-D

      Liebe Grüße
      Alex & Micky

      Löschen
  10. Ach herrje, das klingt ja wirklich schrecklich! Trotzdem "gut" dass es nur Allergien sind..Das andere klang viel ernster. Mit Allergie gegen Futtermilben, Hausstaubmilben, Getreide und verschiedene Fleischsorten kennen wir uns aus.. Trockenfutter einfrieren oder eben auf Trockenfuttwr verzichten, oft Staubsaugen (Micky sollte dann nicht im selben Raum sein), ich wische öfter mal durch. Die Sachen der Mädels kann ich alle bei 60 Grad waschen und meine Bettwäsche Wechsel ich auch öfter, weil Emmely ja bei mir schläft.
    Liebste Grüße
    Lizzy mit Emmely und Hazel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja man bekommt es alles immer hin irgendwie, aber es ist soooo blöd,...
      Vielen Dank für deine Worte und einen dicken Knuddler an die Mädels,
      ganz liebe Grüße
      Alex & Micky

      Löschen

Lieb sein!